Still On Show Carolyn Flood, Chris Shaw, Line Krom, Lisa Niederreiter, Max Holicki, Natasha Rees!

Die Galerie im Gallus Theater zeigt noch bis zum 18. Mai 2014 die Ausstellung The Variety Show mit Arbeiten von Carolyn Flood, Chris Shaw, Line Krom, Lisa Niederreiter, Max Holicki, Natasha Rees.

Blog Gallus Theater 2

 

 

 

Blog the variety show carolyn

Carolyn Flood Curtains (An Aside) Indian ink on paper, L 3m 50cm (approx.) x W 48cm 2014

Curtains (An Aside) ist eine ortspezifische Installation der britischen Künstlerin Carolyn Flood. Die beiden von einander getrennten  Vorhänge markieren die illusionäre Pforte zwischen dem Zuschauerraum und der Bühne. Die Grenze ist zugleich real und imaginiert. Das Moment der Illusion wird durch die Materialwahl der Künstlerin unterstrichen, sie entscheidet sich für zartes Papier auf dem sie minimalistisch den Faltenwurf eines Vorhangs zitiert.

Blog Gallus Theater 1

 

Blog the variety show chris

Chris Shaw S’Fari and Frankf Acrylic paint, cardboard, staples, masking tape, pins 22×27 cm 2014 / 2013   Stretcher Acrylic paint, cardboard, staples, masking tape 22×27 cm 2013

Die ‚Acrylic Paintings‘ des in London lebenden Künstlers Chris Shaw zitieren monochromatische Malereien des vergangen Jahrhunderts. In dünnen Schichten trägt Shaw Acryl Farbe auf Leinwand auf. Sobald die Farbe getrocknet ist zieht er sie ab und zurück bleibt die pure Kunststofffarbe, die die Gewebestruktur der Leinwand wiedergibt. Diese Leinwand-Imitationen spannt er, die traditionelle Verwendung von Gemälden aufgreifend,  auf Keilrahmen-Attrappen aus Graukarton auf.

 

 

Blog The Variety Show Max

Max Holicki Daydreamin‘ Zeichentrick 3.32min Video 2014

In den animierten Zeichnungen des Frankfurters Max Holicki entstehen mit wenigen Strichen fantastische Wunderwelten. Es reihen sich Räume Irrgartenartig/Labyrinthartig aneinander, Innen- und Aussensichten fliessen ineinander, – der Betrachter verliert den Überblick über seinen Standort.

 

 

Line Krom

Entwurf in Avenir

Entwurf für ein Tableau Vivant im Gallus Viertel

Papier, Nassklebeband, Graphit, Ölkreide, Ausdruck Brother DCP 195C, Handdesinfektionsspray, Viewbook: The Island of Maui (1987), Spiegeleffektfolie, Antirutsch-Leuchtklebeband

10 x  21 x 29

2014

 

 

Die komplexe Installation der Frankfurterin Lisa Niederreiter umfasst zahlreiche Miniturbüsten, deren Augen entfernt wurden und die sie in Form von Prothesen wieder erhalten haben. Der Akt des Sehens, mit seinen agressiven und libidinösen Elementen wird in den Mittelpunkt der Arbeit gerückt. Der Spiegel ist ein zentrales Element in Niederreites Installation, das immer wieder auftaucht – einerseits stellt der Spiegel Mittel der Selbsterkenntnis dar, gleichzeitig aber auch Element der projektiven Verzerrung.

 

 

 

Die Londonerin Natasha Rees setzt sich in ihrer künstlerisch Arbeit mit Konzepten der Wiederholung auseinander. Sie kopiert, zitiert und fragmentiert. Für ihre Installation im Gallus Theater hat sie am Londoner National Theaters einen Eckvorsprung mithilfe der Frottagetechnik in Graphit kopiert.  Der brualistischen Bau des National Theaters erscheint nun als unvollendetes, architektonische Zitat im Galerieraum.

 

Die Werke sind noch bis zum 18. Mai 2014 in der Galerie im Gallus Theater in der Kleyerstrasse 15, 60326 Frankfurt zu sehen. Die Galerieräume sind montags bis freitags von 11 bis 18 Uhr und zu den Theatervorstellungen geöffnet.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s